Neues von Gestern
 

Deine Suchergebnisse für klassisch

 
Jun 18 2016
| Kategorie(n): Inspirationen, Tipps & Tricks

Hallo Ihr lieben Bräute,

Habt ihr euch schon einmal überlegt, sinnliche Fotos für euren Mann zu machen? Boudoir nennt sich dieser neue Trend. Stilvoll, sinnlich & intim – Boudoir Fotografien zeigen Frauen in all ihrer natürlichen Schönheit und ihrem Sexappeal, hüllenlos oder in eleganten Dessous.

In England und den USA ist diese Fotografie seit Jahren etabliert und so langsam scheint das ganze auch in Deutschland anzukommen. Die liebe Boudoir-Expertin Claudia Magas von Ladies & Lord hat mir für euch ein tolles Shooting geschickt. Sie hat sich als eine der ersten Fotografinnen im deutschsprachigen Raum auf anspruchsvolle, elegante Boudoir Aufnahmen spezialisiert.

Unsere Braut bei dieser Boudoir Session ist eine von Claudias Lieblingskundinnen. Sie hat nicht die Modelmaße 90-60-90 und strotzt trotzdem vor Selbstbewusstsein und Sexappeal. Die Bilder sind wirklich sehenswert und sollten meiner Meinung nach auch Frauen mit Kurven ermutigen solche Bilder zu machen!

Ich wollte meinem Mann als Morgengabe etwas ganz Persönliches und Außergewöhnliches schenken, und bin in einem Hochzeitsmagazin auf das Boudoir-Shooting gestoßen. Im Internet hab ich dann die wunderschönen Bilder von Ladies & Lord entdeckt und wusste, wenn ich mich das traue, dann nur mit dieser Fotografin! Ein bisschen Überwindung hat es mich dann schon noch gekostet, da ich von 90-60-90 doch einiges entfernt bin, aber Claudia war mir durch ihre lockere aber professionellen Art gleich sympathisch. Am Shootingtag selbst war ich dann trotzdem suuuupernervös. Schließlich springt man nicht jeden Tag in Reizwäsche vor einer Kamera herum. Trotzdem war ich überraschend schnell locker geworden und dann hat es einfach nur mehr unheimlichen Spaß gemacht! Die Fotos sind einfach DER HAMMER! Ich gefalle mir unglaublich gut darauf und bin so froh, dass ich es mich getraut habe! – Braut

 

brautboudoir_ladiesandlord-1

brautboudoir_ladiesandlord-2

brautboudoir_ladiesandlord-4

brautboudoir_ladiesandlord-9

brautboudoir_ladiesandlord-25

brautboudoir_ladiesandlord-18

brautboudoir_ladiesandlord-30

brautboudoir_ladiesandlord-32

brautboudoir_ladiesandlord-33

brautboudoir_ladiesandlord-35

brautboudoir_ladiesandlord-40

brautboudoir_ladiesandlord-41

brautboudoir_ladiesandlord-47

Könnt ihr euch nach diesen tollen Bildern auch vorstellen so ein Shooting für euren liebsten zu machen? Dann solltet Ihr Claudias Tipps unbedingt durchlesen!

Wohlfühlen in der eigenen Haut und typgerechtes Styling!
Sinnliche Aufnahmen mit einem Hauch Erotik – das erfordert nicht nur ein geschultes Auge für
die richtigen Posen, sondern auch typgerechtes Styling. Denn am allerwichtigsten für schöne
Boudoir Aufnahmen ist, dass Frau sich in ihrer eigenen Haut wohl fühlt! „Das Styling sollte
die natürliche Schönheit, die zweifellos in jeder Frau steckt, betonen“, verrät Frauenfotografin
Claudia Magas. „Frauen kommen zu mir, weil sie meine Version ihrer selbst sehen wollen. Ich
fange ihren Körper und jede ihrer schönen Kurven im richtigen Licht ein“

Das Ambiente muss stimmen!
Ein luxuriöses Ambiente ist für die sinnliche Atmosphäre der Bilder ausschlaggebend:
Glamouröse Hotelsuiten und elegante Schlösser bieten die perfekte Kulisse für eine luxuriöse
Atmosphäre. Boudoir Fotografie soll die Persönlichkeit ausdrücken und ist so individuell wie
jede Frau. Das Wichtigste für jedes Shooting: Zu den individuellen Vorlieben einer Frau muss
das Setting passen.

Mehr Selbstbewusstsein! Die Persönlichkeit einer Frau einfangen….
Welche Frau kennt das nicht? Vermeintliche Problemzonen lassen oft das Selbstbewusstsein,
was den eigenen Körper betrifft, beträchtlich leiden. Die Kunst beim Boudoir? „Ein
professioneller Fotograf setzt den Fokus auf die sogenannten ‚killer features‘ und stellt die
Persönlichkeit jeder Frau in den Vordergrund,“ erklärt Boudoir-Expertin Claudia Magas. „Egal
ob sie an- oder ausgezogen ist.“ Das Styling orientiert sich gerne an den Filmikonen der
klassischen Hollywood-Ära der 1940er Jahre: Greta Garbo, Marlene Dietrich oder Ava
Gardner; ihres Zeichens selbstbewusste Powerfrauen. Denn Boudoir schafft Selbstbewusstsein!
Genau das ist auch die Botschaft, die Claudia Magas mit ihren Bildern an Frauen weitergeben
möchte. „Grundsätzlich wäre es schön, wenn Frauen das Shooting für sich selbst machen und
nicht nur für ihre Partner“, rät Boudoir-Expertin Claudia Magas. Ein Boudoir Shooting
zelebriert das Frausein. Deshalb ist eine Boudoir Session auch wie gemacht dafür, um ein tolles
Körpergefühl zu erlangen. Wichtig dafür ist eine ausführliche Vorbereitung. „Vor dem
Shooting treffe ich mich mit jeder Kundin persönlich. Die Problemzonen werden direkt
besprochen“, verrät Claudia Magas. „Meistens denken die Frauen bis zum Shooting nicht mehr
an ihre Problemzonen und konzentrieren sich nur auf ihre killer features. Jede Frau hat
mindestens einen Körperteil, den sie besonders mag. Darauf konzentriere ich mich. Ich
fotografiere nicht bloß den Körper einer Frau. Ich fotografiere DIE Frau. Mein Ziel ist es immer,
die Frau und ihre Persönlichkeit, ihre Sinnlichkeit einzufangen und nicht nur ihren Körper. Das
macht meine Interpretation von Boudoir so besonders!“

Keine Angst vor Natürlichkeit!
Gut zu wissen: Massive Nachbearbeitungen mit digitalen Fotoprogrammen sind weder nötig
noch erwünscht. Im Gegenteil: Bei Boudoir Aufnahmen geht es nicht darum, Frauen in ein
konventionelles Frauenbild zu drängen oder ein mediales Schönheitsideal zu reproduzieren.
Muster zu durchbrechen und die Konventionen zu sprengen – das ist Boudoir! „Ich habe bereitsmit vielen verschiedenen Frauentypen gearbeitet und weiß, welche Posen zu welchem Typ
passen“, berichtet Claudia Magas. „Und am wichtigsten: Ich freue mich über alle individuellen
Persönlichkeiten!“ Ein Boudoir Shooting ist daher ein einzigartiges Verwöhnerlebnis, bei dem
Frauen ihre körperliche Schönheit für immer bewahren können.

Die Vorbereitung ist das A und O!
Ein Boudoir Shooting erfordert detaillierte Vorbereitung: Für jedes Shooting schreibt Boudoir-
Expertin Claudia Magas ein aufwändiges storyboard und entwickelt speziell auf die Wünsche
ihrer Kundinnen maßgeschneiderte Konzepte. Kleine Hausaufgaben, um herauszufinden, was
sich Frauen wünschen, gehören zum einzigartigen Boudoir-Erlebnis! Dabei entsteht eine enge
Vertrautheit zwischen Kundin und Fotografin, die für authentisch schöne Aufnahmen
entscheidend ist. „Manchmal gibt es tiefliegende Wünsche und Begierden, die dadurch ans
Tageslicht kommen“, weiß Claudia Magas. „Ich habe für fast jeden Wunsch eine Garderobe
voll mit schönen Outfits, Dessous und Accessoires!“ Welche Must Haves es für jedes Boudoir
Shooting gibt? „1 weißes Männerhemd, sexy High Heels, ein Spitzenbody, Strumpfband und
Gürtel“, verrät Claudia Magas.

© Claudia Magas – Ladies & Lord

Fotografie: Ladies & Lord
Blumen: Div Art Flowers
MakeUp Artist: Melissa Leitinger

Okt 30 2015
| Kategorie(n): Tipps & Tricks, Unsere Hochzeit

Hallo Ihr Lieben Bräute,

ich befinde mich ja mitten in der Planungsphase und muss sagen, dass ich die verschiedensten Medien zur Planung benutze. Excel-Listen, Pinterest und natürlich den klassischen Ordner, der von Anfang an mit gewachsen ist. In diesem befinden sich alle Angebote, Aufträge, Muster, Proben und Bilder zur Inspiration. Als mich Julia eingeladen hat mit anderen Bloggerinnen im Rahmen einer Blogparade den MyWeddingplanner von Weddingstyle zu testen war ich sofort Feuer und Flamme. Ich muss zugeben, dass eine reine elektronische Hochzeitsplanung nichts für mich wäre, umso mehr hat es mich gefreut, dass der MyWeddingplanner ein kompaktes Buch ist.

MyWeddingplanner-2

Zum ersten Eindruck kann ich sagen, dass das Format des Buches eine schöne Größe hat und eigentlich in jede Handtasche passt, jedoch ist die Dicke mit knapp über 300 Seiten ein ziemlicher Hammer. Der Planer ist wirklich schwer und viele Bräute könnten von diesen ganzen Seiten erschlagen werden.

Der MyWeddingplanner verspricht, dass Ihr in 9 Schritten eure Traumhochzeit geplant habt. Diese 9 Schritte können einen aber ziemlich verwirren. Meine erste größere Kritik an diesem Planer. Es gibt viele Punkte, die sich in verschiedenen Schritten wiederfinden. Außerdem könnt Ihr nicht davon ausgehen, den Planer Seite für Seite abzuarbeiten. Ein kurzes Beispiel. Im Schritt 1 gibt es den Punkt „Erstes Budget festlegen“ aber dann steht in Klammern (ab Seite 294). Ich muss sagen, dass mich diese Einteilung teilweise wirklich verwirrt. Vielleicht habe ich den Sinn dieser Aufteilung aber einfach nicht verstanden.

MyWeddingplanner-4

Was mir gut gefällt, sind die wichtigen Infos, die Ihr immer wieder findet. Hier wird zum Beispiel die Geschichte der Brautjungfern erzählt oder die Einladungs-Etikette ganz genau erklärt. Diese Punkte gefallen mir gut und haben mir für meine Planung auch schon wirklich viel gebracht. Ein wirklich großer Plus-Punkt. Der Brautkleid-Safe ist auch eine süße Idee. Hier könnt Ihr Bilder einkleben und diese vor den neugierigen Blicken eures Zukünftigen schützen.

MyWeddingplanner-4
MyWeddingplanner-3

Damit Braut bei den ganzen vielen Seiten nicht komplett die Nerven verliert gibt es eine Übersicht der Big-Points. Diese finde ich sehr hilfreich, falls Ihr euch zwischen den ganzen Seiten ein wenig verloren vorkommt. Eine gute Übersicht um wieder auf Kurs zu kommen.

MyWeddingplanner-6

Der Budget-Planer. Hier werden euch so ziemlich alle Dinge die Ihr für eure Hochzeit braucht mit Preisen aufgelistet. Rechts daneben könnt Ihr euer angestrebtes Budget schreiben und noch eine Zeile weiter eure tatsächlichen Kosten. Die Kosten die hier genannt werden kann ich teilweise zu 100 % bestätigen. Andere Punkte kommen mir einfach grob geschätzt rüber. Ich habe mir wirklich viele Angebote von ganz vielen Fotografen geholt und kann euch sagen dass die Angabe bis 1.200 Euro einfach nicht stimmen kann. Für eine Reportage könnt Ihr da noch eine ganze Menge drauflegen. Trotzdem verschafft Ihr euch damit einen groben Überblick, wenn Ihr noch gar keine Ahnung von Preisen habt.

Mein Fazit. Der MyWeddingplanner ist ein wirklich schönes Teil mit vielen wichtigen Infos und einer menge Platz zum eintragen und ergänzen. Ich persönlich habe aber auch noch meine anderen Listen und Ordner und sehe ihn deshalb als eine gute Ergänzung und Erweiterung für die Planung. Ich kann euch sagen, dass Ihr nicht alle Seiten brauchen werdet. Meinen Planer habe ich deshalb um einige Seiten erleichtert um mir auch eine bessere Übersicht für meine Hochzeit zu verschaffen. Der MyWeddingplaner hat einen starken Ringband und so könnt Ihr problemlos die Seiten raus reißen die Ihr einfach nicht benötigt. Auf diese Weise verliert er einiges an Gewicht 🙂

Noch ein paar Tipps von mir für eure Hochzeitsplanung. Wenn Ihr Geld sparen wollt, dann solltet Ihr verschiedene Dienstleister nach Angeboten fragen und vergleichen. Eventuell lässt sich mit dem ein oder anderen Dienstleister der Preis noch ein wenig anpassen. Dekoration kann ganz schnell einen großen Teil eures Hochzeitsgeldes in Anspruch nehmen. Schaut einfach mal in Facebook nach Hochzeitsflohmarkt-Gruppen oder aber auch bei den Ebay-Kleinanzeigen. Es gibt dort so viel tolle Dekoration, die Bräute verkaufen. Schaut einfach mal vorbei.

MyWeddingplanner-1

Ich freue mich wirklich, dass Ich gefragt wurde diesen Hochzeitsplaner zu testen und finde Ihn trotz der Kritikpunkte hilfreich.

Zur Blogparade noch etwas. Ab dem 3. November könnt ihr hier für den besten Blogpost abstimmen. Die 3 Blogger mit den meisten Stimmen können sich dann über tolle Gewinne freuen. Zu Gewinnen gibt es ein romantisches Wochenende, ein Candle-Light-Dinner oder einen Ausflug. Ich bedanke mich schon jetzt vielmals, wenn Ihr für mich Stimmen solltet. Danke Danke Danke!

Liebste Grüße,

Melanie

 

Apr 03 2015
| Kategorie(n): Farben, Inspirationen, Stile
   

Nicole & Jonny heirateten letztes Jahr im Juni in Cambridge, Ontario in Kanada in der wunderschönen Cambridge Mill. Die Fotografin Martina Wendland hatte die Ehre, die beiden an Ihrem großem Tag zu begleiten. Martina ist eine super Fotografin mit dem Blick fürs Detail.

Ganz Klassisch haben die Brautjungfern der Braut beim getting ready geholfen und sie in dieser Zeit unterstützt, in der die Braut ganz dolle aufgeregt sein kann. Die Brautjungfern tragen alle das gleiche Kleid in einem schönen Grünton. Die Schuhe und Ketten sind natürlich auch die gleichen. Super süß sind die kleinen Mini-Versionen des Brautstraußes, die die Brautjungfern tragen.

Martina Wendland Nicole + Jonny Cambridge 1

Martina Wendland Nicole + Jonny Cambridge 6

Martina Wendland Nicole + Jonny Cambridge 2

Martina Wendland Nicole + Jonny Cambridge 3

Martina Wendland Nicole + Jonny Cambridge 4

Martina Wendland Nicole + Jonny Cambridge 5

Martina Wendland Nicole + Jonny Cambridge 8

Martina Wendland Nicole + Jonny Cambridge 7

Martina Wendland Nicole + Jonny Cambridge 9

Martina Wendland Nicole + Jonny Cambridge 10

Martina Wendland Nicole + Jonny Cambridge 11

Martina Wendland Nicole + Jonny Cambridge 12

Martina Wendland Nicole + Jonny Cambridge 13

Martina Wendland Nicole + Jonny Cambridge 14

Martina Wendland Nicole + Jonny Cambridge 15

Martina Wendland Nicole + Jonny Cambridge 16

Martina Wendland Nicole + Jonny Cambridge 17

Martina Wendland Nicole + Jonny Cambridge 18

Martina Wendland Nicole + Jonny Cambridge 19

Martina Wendland Nicole + Jonny Cambridge 20

Martina Wendland Nicole + Jonny Cambridge 21

Martina Wendland Nicole + Jonny Cambridge 22

Martina Wendland Nicole + Jonny Cambridge 23

Martina Wendland Nicole + Jonny Cambridge 24

Martina Wendland Nicole + Jonny Cambridge 25

Martina Wendland Nicole + Jonny Cambridge 26

Martina Wendland Nicole + Jonny Cambridge 27

Fotografin: Martina Wendland
Location: Cambridge Mill Cambridge, Ontario
Zweite Fotografin: Kate Emerson
Transportmittel: Brentwood Livery
Floristik: Brianna Brown @ bri_brown3@hotmail.com
Brautjungfern Schuhe: Town Shoes
Brautjungfern Schmuck: Stella & Dot

Mrz 10 2015
| Kategorie(n): Farben, Inspirationen, Stile
   

Ein atemberaubendes Styled Shooting im Great Gatsby Stil der 20er Jahre fotografiert von Ashley Ludaescher. Die 20er Jahre waren wirklich toll. Die Kleider die Frisuren aber auch das ganze prunkvolle drumherum. Im Vordergrund steht definitiv die Farbe Gold. Große Kronleuchter Bilderrahmen Goldverzierungen am Stuck. Gold, Gold, Gold, eben die goldenen Zwanziger. Bei diesem Styled Shooting habe viele Hochzeitsdienstleister mitgewirkt, die defintiv Ahnung von dem haben, was Sie machen. Diese ganzen kleinen Details machen dieses wunderbare Shotting aus.

Bettina von Beautiful Occasions & Hürriyet of Botanic Art haben Ashley gefragt, ob Sie nicht an einem Gatsby Styled Shooting interesse hätte. Zum Glück hat diese sofort JAAA gesagt, sonst könnte ich euch jetzt nicht diese tollen Bilder zeigen…

 

Bettina von Beautiful Occasions

„Für die Papeterie habe ich eine Schrift gefunden, die in den 20er Jahren entstanden ist. Diese passte auch ganz wunderbar zu dem angebotenen Menü, welches 1924 vom Waldorf Astoria in New York zu Ehren des damaligen Präsidenten Calvin Coolidge kreiert wurde. Eine Alternative zum klassischen Tischplan war auch unser Escort-Card Table. Die Namen der Gäste waren mit entsprechenden Tischnummern als Anhänger an Perlen gehängt umgeben von einer alten Schreibmaschine und einer alten Kamera.“

 

 

GreatGatsby-AshleyLudaescherPhotography-0006

GreatGatsby-AshleyLudaescherPhotography-0002

GreatGatsby-AshleyLudaescherPhotography-0001

GreatGatsby-AshleyLudaescherPhotography-0003

GreatGatsby-AshleyLudaescherPhotography-0013

GreatGatsby-AshleyLudaescherPhotography-0011

GreatGatsby-AshleyLudaescherPhotography-0010

GreatGatsby-AshleyLudaescherPhotography-0019

GreatGatsby-AshleyLudaescherPhotography-0024

GreatGatsby-AshleyLudaescherPhotography-0026

GreatGatsby-AshleyLudaescherPhotography-0028

GreatGatsby-AshleyLudaescherPhotography-0025

GreatGatsby-AshleyLudaescherPhotography-0023

GreatGatsby-AshleyLudaescherPhotography-0042

GreatGatsby-AshleyLudaescherPhotography-0051

GreatGatsby-AshleyLudaescherPhotography-0035

 

Fotografie: Ashley Ludaescher Photography
Location: Schlosshotel Grunewald, Berlin
Hochzeitsplaner: Beautiful Occasions
Brautkleid + Schleier: Felicita Brautmoden
Haarschmuck: Midsommarkrans
Floristik + Dekoration: Botanic Art
Papeterie: Ellen Stockmar
Hochzeitstorte, Törtchen & Kekse: Mistress Cake
Macarons: Makrönchen Manufaktur
Cake Pops + Cupcakes: Ben und Bellchen
Vintage Porzellan + Gläser: Modern Vintage & Co
Videografie: hearts on tape
Stylist: Lena Schleweis

Mrz 08 2015
| Kategorie(n):

 

Brautalarm, ein modernen und frischer Hochzeitsblog

Den Hochzeitsblog Brautalarm habe ich im Januar 2015 ins Leben gerufen. Seit fast 1 Jahr betreibe ich  den DIY Blog neues von gestern, auf dem ich regelmäßig tolle DIY und Wohnideen vorstelle. Leckere Rezepte finden sich hier aber auch.

Eigentlich hatte ich vor auf meinem DIY Blog über unsere Hochzeitsvorbereitungen zu schreiben. Dann wollte ich das ganze aber irgendwie im Blog trennen, also das Design anpassen etc. und von der Idee bin ich dann darauf gekommen, das ganze als eigenständigen Blog zu betreiben, da ich nicht nur unsere Vorbereitungen mit meinen Lesern teilen  möchte, sondern auch andere moderne Inspirationen rund ums Thema Hochzeit vorstellen möchte.

Ich liebe nämlich Hochzeiten und habe bestimmt schon jeden Film gesehen in dem geheiratet wird, ja auch die ganz kitschigen und die liebe ich auch. Natürlich ist nicht immer alles wie im Hollywood Märchen aber träumen kann doch jede von uns. Mit meinem Hochzeitsblog will ich moderne und zeitgemäße  Inhalte rund um das Thema Hochzeit mit jedem teilen, der sich genauso in den Hochzeitsvorbereitungen befindet wie ich oder schon mal anfangen möchte zu träumen.

 

Hier findet Ihr…

Unsere Hochzeitsvorbereitungen

einzigartige Hochzeitsreportagen und moderne Styled Shoots aus den verschiedensten Ländern

Alles zur Plaung und Organisation

Tipps & Tricks zum Thema Hochzeit

Tolle DIY Ideen zum selber machen

Vorstellung der besten Hochzeitsdienstleister

Voll gepackte Galerie in Themenbereiche gegliedert

 

Wer schreibt hier eigentlich?

Ich bin die Melanie und 24 Jahre jung. Ich wohne seit fast 3 Jahren mit meinem Freund zusammen, mit dem ich demnächst schon 7 Jahre zusammen bin. Eine klassische Jugendliebe. Dieser Liebe wegen bin Ich nach Rodgau gezogen, bin aber ein eigentlich ein Frankfurter Mädchen.

Vor etwa 5 Jahren haben wir damit angefangen im Nebengebäude bei seinen Eltern ein ehemaliges Büro als Wohnung auszubauen. Nach 2 Jahren des Umbaus war dann endlich alles fertig. Wir hatten ja keinen Stress und immer wenn Geld da war, wurde weiter gemacht.

Diese Zeit hat uns schon sehr zusammengeschweißt, denn es gab auch Zeiten, wo wir uns am liebsten den Hammer hinterher geworfen hätten. Ich bin aber der Meinung, wenn eine Beziehung so etwas aushält, dann kann es nur gut werden.

Im letzten Jahr habe ich dann einen Antrag von diesem wunderbaren Mann bekommen. Ganz oben am Gipfel eines Berges in Österreich. Frei von Rosenblättern und Kerzen aber dafür mit ganz viel Liebe und einem Ausblick nur für uns beide vom Gipfelkreuz. Für mich ein perfekter Antrag und natürlich ist er klassisch auf die Knie gefallen und ich habe heulend ja gesagt.

|

Return to Top ▲Return to Top ▲